o2 Homespot – WLAN Internet Tarife im Vergleich

o2 Homespot Vergleich
o2 Homespot Tarife im Vergleich
Als Homespot oder auch WLAN Homespot werden Internetzugänge für Zuhause bezeichnet, die technisch auf der Datenübertragung via LTE oder 5G Mobilfunknetzen basieren. Mit vergleichbar hohen Geschwindigkeiten und unbegrenzt nutzbaren, echten Internet Flatrates, stellen sie heute im Vergleich zu herkömmlichen DSL oder Kabel Internetanschlüssen eine echte Alternative dar. Die Bezeichnung Homespot wird aktuell von o2 und Congstar verwendet. Andere Anbieter nutzen ihre eigenen Wortkreationen. Vodafone setzt etwa auf den GigaCube, die Telekom nutzt für ihre WLAN Internet Tarife ohne Festnetz den Titel Speedbox.

o2 Homespot Vergleich

Im Homespot Vergleich unterscheiden sich die Verträge von o2 vor allem durch zwei Punkte von den Angeboten der Konkurrenz. Zum Einen lassen sich bei der Telefonica Marke auch WLAN Internetanschlüsse mit echter Flatrate – also unbegrenztem Datenvolumen – bestellen. Zum anderen ist bei o2 auch die Nutzung des neuen 5G Mobilfunkstandards ohne Aufpreis bereits inklusive – das Vorhandensein entsprechender Hardware vorausgesetzt (einen entsprechenden Testbericht haben wir unten verlinkt). Zudem bietet o2 die Möglichkeit alle Homespot Tarife zum regulären Grundpreis auch ohne Vertragslaufzeit zu bestellen.

o2 Homespot Aktion im Mai 2022

  • 12 Monate 10 Euro Rabatt auf alle o2 Homespots mit 24 Monatsvertrag
  • 0,00 statt 69,99 Euro Anschlussgebühr (alle Tarife mit 24 Monatsvertrag)

Zum Angebot

Bei o2 gibt es aktuell drei Homespot Tarife. Im Vergleich am günstigsten ist der my Home S Vertrag. Für 24,99 Euro erhalten Kunden hier einen im Download bis zu 10 MBit/s schnellen 5G/LTE Internetanschluss (Upload maximal 2 MBit/s). Die genannte Geschwindigkeit steht allerdings nur bis zum Verbrauch von 100 GB pro Monat zur Verfügung. Danach drosselt o2 die Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf 32 KBit/s. Bei Bedarf lassen sich aber weitere 15GB Highspeed-Datenvolumen buchen. Das Aufheben der Drosselung schlägt dabei mit zusätzlich 4,99 Euro zu Buche.

Bei den beiden anderen o2 WLAN Internet Tarifen erhalten Kunden Homespots mit unbegrenztem Datenvolumen. Unterschieden wird hier lediglich bei der Geschwindigkeit der Internetverbindung. Der 24,99 Euro teure o2 my Home M Vertrag erlaubt Datenübertragungen mit maximal 50 MBit/s im Download (10 MBit/s Upload), beim 29,99 Euro teuren my Home L Homespot lässt sich mit bis zu 100 MBit/s im Downstream surfen. Der Upload ist hier limitiert auf maximal 40 MBit/s. Alle drei o2 Homespot Tarife lassen sich auf Wunsch auch ohne Vertragslaufzeit bestellen und sind dann monatlich kündbar. Die Grundgebühr ist dabei nicht höher im Vergleich zu den Homespots mit Mindestvertragslaufzeit.

Homespot für Zuhause, Homeoffice und Garten

Klassische Anwendungsszenarien für den Homespot sind Zuhause, egal ob private Nutzung oder fürs Homeoffice. Aber auch die Nutzung im Garten ist durchaus möglich, da für die Inbetriebnahme ja lediglich ein Stromanschluss benötigt wird (Stichpunkt WLAN aus der Steckdose). Voraussetzung ist allerdings, dass sich der Garten am Haus oder zumindest nicht allzu weit entfernt von der bei der Homespot Bestellung angegebenen Adresse befindet.

Rabatt für junge Leute und Senioren

Den Normalpreis zahlt bei o2 eigentlich nur wer im Alter zwischen 29 und 59 Jahren ist. Wer jünger als 29 Jahre alt ist profitiert von einem „Junge Leute Vorteil“ in Höhe von 5 Euro pro Monat. Den gleichen Rabatt gibt es dann wieder ab 60 Jahren. Senioren und alle die bei Vertragsabschluss 60 Jahre oder älter sind erhalten ebenfalls 5 Euro Grundgebühr Ermässigung. Der 60 Plus-Rabatt gilt dabei dauerhaft. Rechnet man die Vergünstigungen ein findet man auch im DSL und Kabel Internet Tarifrechner kaum ein billigeres Angebot.

Weiterführende Links

Tags
DSL ohne Mindestvertragslaufzeit DSL ohne Telefonanschluss reiner Internetanschluss

Ähnliche Artikel

Back to top button
Close